Inspiration

Indoor Portraits aufpeppen

Der Winter ist noch gar nicht ganz rum, da beginnt schon wieder die „Regenzeit“. Kaum Möglichkeiten für Fotografen draußen schöne Portraits zu fotografieren – oder? Klar, man kann ins Mietstudio gehen, aber dafür müsste man sich ja mit der Technik auskennen. Und überhaupt, kostet das nicht Geld? Fotografen haben doch kein Geld, denkt doch mal an das ganze teure Zeug, dass sie schon anschaffen mussten. Drinnen, womöglich zu Hause, fotografieren ist aber auch nicht der Hit oder?

Was kann ich als Fotograf zu Hause machen?

Geh ans Fenster! Fester bieten tolles Licht und unendlich viele Möglichkeiten mit Reflexionen sowie An- und Durchsichten zu arbeiten. Mit kleinen Wassertropfen auf der Scheibe kannst Du viele tolle Effekte erzeugen. Das Licht unmittelbar hinter Fenstern ist meistens sehr gut für Portraits geeignet, und der „Verlust“ an Licht in den tiefen des Raums macht die Freistellung eines Menschen am Fenster deutlich einfacher.

Fensterlicht
Fensterlicht

Nutze Accessoires für Portraitfotos!

In fast jedem Haushalt gibt es Schnittblumen. Und da, wo es keine gibt, da kann man welche besorgen. Tipp: Blumengeschäfte haben oftmals auch an Sonntagen geöffnet. Zum Beispiel in der Nähe von Krankenhäusern und Friedhöfen. Mit Blumen kannst Du „spielen“. Stecke sie ins Haar, lass sie in den Mund nehmen, lege sie auf ein Auge, oder wirf sie in eine Wanne mit Milch. Die Möglichkeiten stehen in keinem Verhältnis zum Preis. Probiere es aus!

Portraits mit Blumen
Portraits mit Blumen

Haushaltsmittel und Alltagsgegenstände nutzen, um Effekte zu schaffen

In jeder Küche findet sich irgendwo etwas Mehl. Eine feine Schicht auf Händen, im Gesicht oder auf einzelnen Körperpartien kann spannend wirken, und einem nichtssagenden Portrait eine ganz neue Geschichte geben. Klarsichtfolien, Makeup-Produkte, Körperöle, Fingermalfarbe und einfaches Leitungswasser können und werden Dir tolle Bilder bescheren, wenn Du sie nur ein wenig kreativ einsetzt.

Portraits mit Hausmitteln
Portraits mit Hausmitteln

Was machst Du als nächstes?

Ich hoffe, dass ich Dir mit meinem kleinen Blogbeitrag etwas Inspiration bieten konnte, und würde mich freuen, wenn Du mir Bilder zeigst, die Du nach diesem Beitrag gemacht hast! Weitere Inspiration findest Du in meinem Fotografen Training „Shooting Stars“ oder in meinem Youtube Kanal.

Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit!
Dein Benjamin Woch